Stiftungsrat in der Verantwortung

Eine gemeinnützige Schweizer Stiftung verfügt über ein Stiftungsvermögen von 8 Millionen. Der Betrag wird kurzfristig nicht benötigt, soll aber mittelfristig helfen, grössere Forschungsprojekte zu finanzieren. Der Stiftungsrat gelangt an ZWEI Wealth, um auch in der Vermögensverwaltung treuhänderisch sorgfältig agieren zu können.

Die Ausgangslage der gemeinnützigen Schweizer Stiftung präsentiert sich gut. Sie verfügt über einen professionell zusammengestellten Stiftungsrat und hat genügend Barmittel, um wichtige Projekte in ihrem Forschungsgebiet zu unterstützen. Genau aus dieser Situation ergibt sich aber auch das Problem, das kurzfristig noch nicht benötigte Vermögen zwischenzeitlich gut zu verwalten. 

Entsprechend wird ZWEI Wealth als unabhängiger Berater beauftragt. Mit der Dokumentation eines Anlagereglements und der Formierung eines Anlageausschusses wird die nötige Governance geschaffen, die den hohen treuhänderischen Ansprüchen genügt. Danach wird die Auswahl der Bankbeziehungen sowie eines passenden Vermögensverwalters mittels Ausschreibung vorangetrieben. Hierbei wird ein besonderes Augenmerk auf die Nachhaltigkeit sowie Verträglichkeit der Anlagen mit dem Stiftungszweck gelegt.

Der Stiftungsrat kann schliesslich zwischen Angeboten von 34 Verwaltern auswählen. ZWEI Wealth erstellt eine entsprechende Beurteilung und hilft in der Entscheidungsfindung. Heute weiss der Stiftungsrat, dass auch die Vermögensverwaltung seinem hohen Anspruch entspricht.  

« Wir schätzen besonders die Unabhängigkeit aber auch den professionellen Umgang von ZWEI Wealth. So können wir unserer Verantwortung als Stiftungsrat gerecht werden. »

Mitglied des Stiftungsrats

Facts & Figures

  • Vermögen von CHF 8m
  • Anlagereglement für Stiftungsaufsicht erstellt
  • Professionelle Struktur und Anlageausschuss etabliert
  • Quartalsmässige Überprüfung der Resultate und Anpassung der Anlagestrategie
  • Angebote von 34 Vermögensverwaltern erhalten 
  • Vermögensverwaltung nach nachhaltigen Kriterien aufgesetzt
  • Jährliche Verwaltungskosten liegen 28% unter dem Marktdurchschnitt